2 minutes reading time (488 words)

TOBB-Unternehmerveranstaltung

TOBB-Unternehmerveranstaltung vom 17.09.2011 bis 28.09.2011

Der Vorsitzende des TIAD nahm vom 17.09.2011 bis 28.09.2011 an dem sog. 13. Programm der TOBB für Türkischsprachige Unternehmer teil. TOBB steht für die „Union der Türkischen Kammern für Handel, Industrie, Seehandel und Warenbörsen“. In dieser Union sind vor allem sämtliche Industrie- und Handelskammern der Türkei vereint. Nähere Informationen unter www.tobb.org.tr .

TOBB - Präsident Rıfat Hisarcıklıoğlu mit TIAD-Vorsitzenden Hızlı bei der Urkundsübergabe

Die sehr hochwertige Veranstaltung vermittelte einen großen Einblick in die türkische Wirtschaft und deren Hauptakteure, zu denen selbstverständlich die TOBB gehört. Die TOBB empfing die Teilnehmer des Programms auf Vorstands- und Vorsitzendenebene, was die Bedeutung der Veranstaltung im Besonderen unterstrich. Denn es nahmen über 40 türkischsprachige Vertreter aus über 20 Ländern teil, 4 davon aus Deutschland. Die Auswahl der Vertreter erfolgte, wie auch bei den Programmen zuvor, im Wesentlichen über die Botschaften / Auslandsvertretungen der Türkei.

Im Rahmen 13. Programms fiel die Wahl neben weiteren 3 Vertretern aus Deutschland auf den Vorsitzenden Emre Hizli (beim 12. Programm nahm bekanntlich unser 1. Stellvertretender Vorsitzender Ümit Kelepir teil). Das 13. Programm dauerte 11 Tage und enthielt eine Reise von Istanbul über Ankara und Kayseri nach Nevsehir und wieder zurück nach Instanbul. Dabei konnten mehrere Ministerien, darunter vor allem das Wirtschaftsministerium, mehrere Industrie- und Handelsakammern, mehrere Vertretungen großer Industriegebiete, mehere international agierende Institutionen (etwa die sog. DEIK, das ist eine Kammer für wirtschaftliche Beziehungen mit dem Ausland) zahlreiche Firmen und nicht zuletzt der Hauptsitz der TOBB besucht werden. Auch wurde die von der TOBB eigens gegründete, inzwischen ansgesehen TOBB-Universität in Ankara besucht. Dort nahmen die Teilnehmer des Programms an mehreren Vorlesungen, etwa zur Gründung von Unternehmen und Investitionen in der Türkei, teil. Es bestand Gelegenheit zur Kontaktaufnahme mit den jeweiligen obersten Vorstands- und Ministerbenen.

Der Vorsitzende des TIAD hat im Wesentlichen die Interessen unseres Vereins, aber auch Interessen unserer Region im weitesten Sinne wahrgenommen. Die IHK für Mittelfranken etwa hat ihn mit einem Arbeitspapier in türkischer Sprache ausgestattet, das einen besonderen Eindruck über die wirtschaftlichen Gegebenheiten in unserer Region vermittelte. Der Vorsitzende hat das Arbeitspapier den wichtigen Stellen jeweils überlassen und nochmals auf die Besonderheiten und Marken unserer Region hingewiesen.

Im Rahmen des Programms gab es für die Teilnehmer vordergründig Gelegenheit zur Kontaktaufnahme mit Firmenvertretern und zum Abschluss von Einzelgeschäften. Dem Vorsitzenden ging es aber im Wesentlichen um Vermittlung von Kontakten in unsere Region, hier im Besonderen zur Industrie- und Handelskammer und zur Handwerkskammer. Mehrere Stellen haben Bereitschaft zur Kooperation signalisiert. TIAD wird hier im Einzelen auf die Wirtschaftskammern sowohl auf deutscher als auch auf türkischer Seite zugehen. Das Schwergewicht werden wohl Kooperationen mit den gewichtigen Vertretungen der großen Industriegebiete in der Türkei sein, diese haben ganz besonderes Interesse an der Zusammenarbeit mit der IHK und der HWK bekundet und die herausragende Stellung des TIAD in diesem Geflecht unterstrichen. Mit der TOBB-Universität werden in enger Zusammenarbeit Ziele des ERASMUS-Programms verwirklicht.

Dies ein Kurzbericht über die Teilnahme des Vorsiteznden Emre Hizli an dem Programm.

Gespräche mit der TOBB
Ehrenmitgliedschaft Prof. Dr. Elmar Forster
Go to top