TIAD

Deutsch-Türkischer Unternehmerverein in der Europäischen Metropolregion Nürnberg e.V.

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt alle verwendeten Tags.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Login form

Gespräche mit Oberbürgermeister Dr. Balleis

Veröffentlicht von am in Aktivitäten 2011
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 2223
  • 0 Kommentare
  • Updates abonnieren
  • Drucken

Gespräche mit Oberbürgermeister Dr. Balleis / Erlangen vom 11.05.2011

Anlässlich eines Besuchs beim Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Herrn Dr. Siegfried Balleis, und beim Wirtschaftsreferenten Konrad Beugel führte TIAD unter Leitung des Vorstandsvorsitzenden Emre Hızlı am 11.05.2011 zukunftsorientierte Gespräche.

Im Rahmen dieser Gespräche stellte der Vorsitzende des TIAD die Ziele des Vereins dar.

Auch bei der Stadt Erlangen regte der Vorsitzende des TIAD an, wesentlich mehr Akzente zu setzen, was die deutsch-türkische Beziehung angeht. Gedacht wird vor allem an deutsch-türkische Veranstaltungen. Angeregt wurden hier zuförderst Initiativen der Stadt Erlangen selbst, um die türkische Bevölkerung zu erreichen und gemeinsame Projekte für die Gesamtgesellschaft in der Stadt Erlangen und Umgebung zu erreichen.

In Erlangen sind die Bereiche Medizin und Elektronik/IT sehr gut vertreten, was sehr große Chancen für die Region mit sich bringe. Dennoch sollten Überlegungen angestrengt werden, über die genannten Bereiche hinaus zu gehen. So stellte der Vorsitzende des TIAD für den türkischen Bereich dar, dass der Kreis der Unternehmer nach Möglichkeit ausgedehnt werden sollte und sich nicht mehr auf Kleinst- und Kleinbetriebe beschränke. Im Bereich der ethnischen Ökonomie und Bildung lud er die Stadt Erlangen dazu ein, Analysen auf den Weg zu bringen und die Erfahrungen und Informationen mit TIAD auszutauschen. Es wurde bekannt gegeben, dass TIAD in Bezug auf die Metropolregion Nürnberg eine umfassende Analyse im Bereich der ethnischen Ökonomie anstrebe und hier natürlich auf die Informationen der Gemeinden in der Metropolregion Nürnberg angewiesen sei. Die ethnische Ökonomie biete zahlreiche Chancen, die der Vorsitzende ansprach. Was die Städtepartnerschaft mit Beşiktaş / Türkei angeht, regte der Vorsitzende über die ohnehin schon sehr vorbildlichen Aktivitäten der Stadt Erlangen in diesem Bereich an, ja noch mehr Aktivitäten im wirtschaftlichen Bereich zu entfalten. Gerade die Potentiale der Stadt Beşiktaş (Istanbul) bieten hervorragende Möglichkeiten, die Bevölkerung der beiden Städtepartner zueinander zu bringen. Auch im Bereich der Bildung (Medizin/Elektrotechnik/IT) können Austauschpürogramme ins Leben gerufen werden, von denen sowohl die türkische als auch die deutsche Seite profitieren können. TIAD bietet sich in diesem Zusammenhang an, zwischen den beiden Partnern zu vermitteln. Die Vertreter des Vereins seien sich der Verantwortung bewusst und sehen Ihre Mittlerrolle, mithin ihre Funktion als Multiplikator.

Konkret wurde bereits ein gemeinsames Projekt ins Auge gefasst:

- Teilnahme an der Veranstaltung „Erlanger Frühling“ in Erlangen, zu der vor allem die türkische Bevölkerung in Erlangen eingeladen wird, um von den Zielen und Aktivitäten des TIAD zu erfahren. Hier werden nach Möglichkeit die IHK und die HWK örtlich einbezogen.

Der Vorsitzende machte deutlich, dass TIAD einen Zuständigkeitsbereich für Mittelfranken hat. Trotz des Sitzes des Vereins in Nürnberg will der Verein über Nürnberg hinaus, gerade auch in Erlangen tätig sein. Die Stadt Erlangen wurde daher eingeladen, an den Aktivitäten des Vereins genauso stark beteiligt zu sein wie die Stadt Nürnberg.

Der Vorstandsvorsitzende gab zu verstehen, dass gerade für die Metropolregion Nürnberg noch Vieles getan werden müsse. TIAD als Kooperationspartner stehe der Stadt Erlangen für vielerlei Projekte zu Gunsten der deutsch-türkischen Beziehung in jeder Hinsicht zur Verfügung. Einmal mehr begreift der jetzige Vorstand die Wichtigkeit seiner Funktionen und bietet offen seine Dienste als Vermittler für die deutsch-türkische Gesellschaft an.

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Montag, 22 Januar 2018

Kontakt

Am Plärrer 19-21
90443 Nürnberg
Tel: +49 (0) 911 891 72 58
Fax: +49 (0) 911 891 72 59