TIAD

Deutsch-Türkischer Unternehmerverein in der Europäischen Metropolregion Nürnberg e.V.

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt alle verwendeten Tags.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Login form

Ethnische Ökonomie

Veröffentlicht von am in Aktivitäten 2011
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 2825
  • 0 Kommentare
  • Updates abonnieren
  • Drucken

 

Ethnische Ökonomie – Veranstaltung vom 09.09.2011

Am 09.09.2011 lud TIAD zu der Veranstaltung „Förderung der ethnischen Ökonomie in der Metropolregion Nürnberg und Verleihung der Urkunde an Herrn Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Mittelfranken Prof. Dr. Elmar Forster anlässlich seiner Ehrenmitgliedschaft bei TIAD“ in den Räumlichkeiten des TIAD, Am Plärrer 19-21, 90443 Nürnberg, ein. Eine Veranstaltung für alle Wirtschaftsförderer und Interessierte der Metropolregion Nürnberg, die ganz besondere Akzente in der deutsch-türkischen Wirtschafsbeziehung setzen wollen. Darüber hinaus waren natürlich sämtliche Freunde des TIAD eingeladen. Es nahmen teil:

Frau Dr. Michaela Schuhmann, Leiterin des Amtes für Wirtschaft der Stadt Nürnberg,

Herr Prof. Dr. Elmar Forster, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Mittelfranken,

zahlreiche Vertreter aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft, allen voran

Frau Generalkonsulin Ece Öztürk Cil, Türkisches Generalkonsulat Nürnberg,

Herr Dr. Thomas Bauer, Regierungspräsident der Regierung Mittelfranken,

Herr Dirk von Vopelius, Präsident der IHK Mittelfranken,

Herr Klaus Beier, Geschäftsführer der Regionaldirektion Bayern der Bundesagentur für Arbeit, in Begleitung mit Frau Elsa Koller-Knedlik, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nürnberg,

Frau Ingeborg Weise, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung Nürnberg,

mehrere Vertreter der Städte Nürnberg, Erlangen, Schwabach, Bayreuth, Neumarkt in der Oberpfalz,

mehrere Vetreter der Gemeinderäte, des Intergrationsrates, des Bildungszentrums, vor allem aus der Stadt Nürnberg.

Die Veranstaltung widmete sich zunächst in einem 1. Akt der Ethnischen Ökonomie in der Metropolregion Nürnberg, sodann in einem 2. Akt der Verleihung der Urkunde an Herrn Prof. Dr. Forster anlässlich seiner Ehrenmitgliedschaft bei TIAD.

Die Leiterin des Amtes für Wirtschaft der Stadt Nürnberg, Frau Dr. Michaela Schuhmann, der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Mittelfranken, Herr Prof. Dr. Elmar Forster, und der Vorsitzende des TIAD, Herr Rechtsanwalt Emre Hizli  bezogen mit einem jeweils kurzen Vortrag zur ethnischen Ökonomie in der Metropolregion Nürnberg Stellung. Der Vorsitzende des TIAD hatte bereits am 28.07.2011 im Rahmen der Wirtschaftsfördererkonferenz der Europäischen Metropolregion Nürnberg einen Gastvortrag zur Bedeutung der ethnischen Ökonomie in der Region und zur Kooperationsbereitschaft des TIAD mit allen wichtigen Stellen gehalten. Er bezog sich im Wesentlichen darauf und gab einen Überblick zu bestehenden Kooperationen, auch mit Organisationen in der Türkei. Er rief alle Teilnehmer dazu auf, in der Metropolregion Nürnberg gemeinsame Aktivitäten zu entfalten, gemeinsame Analysen im Bereich der ethnischen Ökonomie auf den Weg zu bringen, die über Nürnberg hinaus gehen und die Metropolregion Nürnberg ganzheitlich betreffen, weiter zu vernetzen und alle Kraft für eine fundierte deutsch-türkische Beziehung, mithin für eine gelingende Integration der türkischen Bevölkerung aufzubringen. TIAD bietet hier eine Zusammenarbeit abermals an.

Der Vorsitzende Hizli bedankte sich stellvertretend bei Frau Dr. Schuhmann rückblickend für eine hervorragende Zusamenarbeit des TIAD mit dem Wirtschaftsamt und dem Oberbürgermeisteramt Nürnberg und brachte die Anerkennung des Vereins durch Überreichung einer Urkunde und kleiner Aufmerksamkeiten zum Ausdruck. Nicht nur, dass die Veranstaltung mit maßgeblicher Unterstützung des Wirtschafsamtes realisiert wurde, die Verantwortlichen des Oberbürgermeisteramtes und eben des Wirtschaftsamtes haben seit vielen Jahren die Bedeutung des TIAD verstanden und sind entsprechend auf TIAD zugegangen. Das hat Vorbildcharakter, weshalb TIAD das eben besonders würdigen wollte, wobei eben alle Wirtschaftsförderer dazu aufgerufen worden sind, gleichermaßen zu agieren und auf TIAD zuzugehen, da es um unsere gemeinsame Zukunft gehe !

Nach Erhalt der Urkunde sprach Frau Dr. Schuhmann zu den Teilnehmern der Veranstaltung. Auch sie hob nochmals die Bedeutung des TIAD hervor und bedankte sich Ihrerseits für das Engagement des Vereins. Sie betonte nochmals die Notwendigkeit und den Nutzen der Erkenntnisse der Studien aus dem Jahre 2008, die TIAD für das Amt für Wirtschaft erstellt hatte.

Zum 2. Akt:

 Mit der Einführung der Ehrenmitgliedschaft in diesem Jahr erhofft sich TIAD die Mitgliedschaft von herausragenden Persönlichkeiten, die sich offen zur Wichtigkeit der deutsch-türkischen Beziehung in der Metropolregion Nürnberg bekennen und hier herausragende Leistungen erbracht haben oder noch erbringen.

Als weiteres Ehrenmitglied wurde Herrn Prof. Dr. Elmar Forster vorgestellt. Er ist für TIAD nicht nur ein hervorragender Hauptgeschäftsführer der HWK, er ist vor allem derjenige, der eben die Bedeutung des Vereins, darüber hinaus der deutsch-türkischen Beziehungen in Mittelfranken erkannt und auch schon entsprechende Maßnahmen auf den Weg gebracht hat. HWK und TIAD realisierten eine gemeinsame Veranstaltung zum Thema „Nachqualifizierung“. In der Sommervollversammlung der HWK für Mittelfranken ist es Prof. Dr. Forster gewesen, der Folgendes in seinem Bericht herausstellte: Er griff in seinem Bericht zur aktuellen handwerks- und wirtschaftspolitischen Situation das Thema Fachkräftemangel auf und bezeichnete es als größtes Problem des Mittelstandes und somit auch des Handwerks. Um diesem entgegenzuwirken, wolle die Handwerkskammer in Zukunft verstärkt türkische Jugendliche ansprechen und für einen Handwerksberuf begeistern. Entsprechend bestehen enge Kontakte zu TIAD, er bindet TIAD auf diesem Feld in Projekte ein und plant mit uns gemeinsam in die Zukunft. Dies ist ein herausragender, für den Verein sehr bedeutender Umstand, den TIAD nicht als reine Geste begreift, sondern als tatsächliches Bekenntnis für eine fundierte Zusammenarbeit.

Herr Prof. Dr. Forster erhielt aus diesen Gründen die Urkunde zur Ehrenmitgliedschaft bei TIAD, die er mit großer Freude angenommen hat. Im Anschluss hielt er sodann seine Rede.

Schließlich hatten die Teilnehmer Gelegenheit für gemeinsame Gespräche bei einem reichhaltigen Buffet.

 

Der TIAD-Vorstand.

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Montag, 22 Januar 2018

Kontakt

Am Plärrer 19-21
90443 Nürnberg
Tel: +49 (0) 911 891 72 58
Fax: +49 (0) 911 891 72 59